CRM Sichtweisen

CRM Typen

Warum CRM

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum ein CRM immer Sinn macht…

  • Durch die bessere Organisation der Kundenschnittstellen wird die Effizienz gesteigert. Die Zusammenführung der verteilten Information liefert eine integriertes und ganzheitliches Bild des Kunden.
  • Die Wissensbasis über die Kunden und den einzelnen Kunden verbessert sich ganz wesentlich. Wer mehr über einen Kunden weiss, kann sich besser auf ihn einstellen
  • Der Kundenservice wird optimiert und effizienter, da alle verfügbaren Informationen an einer zentralen Stelle zusammen laufen.
  • Ein CRM führt zu einem Ausbau der Kundenbindung, da Bedürfnisse der Kunden effizienter erkannt werden. Um die Kunden an ein Unternehmen oder Produkt zu binden, müssen beispielsweise Unterschiede in den Bedürfnisstrukturen und Verhaltensweisen berücksichtigt werden. Dies erreicht man dadurch, dass man die Kundendaten statistisch auswertet.
  • Durch ein CRM wird die Neukundengewinnung optimiert. Da man über bestehende Kunden besser Bescheid weiss, kann man über erstellte Kundenprofile Neukunden gezielt ansprechen.
  • Ein gut gepflegtes CRM gewährleistet bei Bestandskunden durch Verfahren wie Personalisierung eine höhere Kundenzufriedenheit und damit einen Imagegewinn.
  • Der Vertrieb wird beschleunigt, da er schneller und effizienter reagieren kann.

Customer Relationship Management

CRM im Business

CRM Lösungen

CRM bzw. Customer Relationship Management ist heute für jedes Unternehmen ein unverzichtbarer Erfolgsfaktor. Die vielschichtige Beziehung zum Kunden ist in Zeiten von Globalisierung und austauschbaren Produkten ein wichtiger Baustein für den Wettbewerbsvorteil eines Unternehmens. Wer Viel über den Kunden weiss, kann besser und schneller auf dessen Bedürfnisse reagieren und bindet ihn stärker and das Unternehmen.

Kundenbeziehungsmanagement – so die deutsche Übersetzung des Begriffs – widmet sich im Wesentlichen der Kundenbindung und Kundenpflege. Letzteres nutzt heute praktisch jedes größere Unternehmen und setzt dabei auf IT-Unterstützung – schließlich geht es um bares Geld. Um bis zu 85 Prozent wird beispielsweise laut einschlägiger Studien der Gewinn eines Unternehmens erhöht, wenn es gelingt, die Kundenabwanderungsquote um nur fünf Prozent zu senken.

Heute haben die meisten Firmen das Problem, dass der Kontakt mit dem Kunden über mehrere Ansprechpartner, Abteilungen oder gar externe Partner läuft. Der Vertrieb sammelt seine Daten an einer anderen Stelle als das Marketing oder das Call Center. Hinzu kommen noch die verschiedenen Kommunikationsmedien wie z.B. Mail, Fax, Briefe oder Social Media Plattformen. Wer soll hier den Überblick bewahren? Und den Kunden persönlich und bedürfnisorientiert ansprechen?

Wir zeigen Ihnen die Möglichkeiten und Aspekte erfolgreicher CRM Lösungen und wie Sie Ihren Kunden noch beser im Blick haben – und damit besser betreuen können.

CRM beginnt nicht mit Software

CRM beginnt nicht mit Software

CRM ist grundsätzlich ein organisatorisches Modell und hat zunächst mit Software nichts zu tun. Es ist ein Irrglaube, dass schlechte Kundenbeziehungen durch eine gute CRM Software besser werden. Vor der Einführung einer CRM Software müssen zuerst die strategischen Ziele und die erforderlichen kundenorientierten Geschäftsprozesse eines Unternehmens anaylsiert und definiert werden.

Dabei ist beispielsweise die Architektur des Unternehmens und seiner Absatzpartner darauf zu überprüfen, ob eine Zusammenführung und Bereitstellung aller Kundeninformationen möglich ist. Können etwa alle relevanten Geschäftsprozesse in das CRM-Konzept eingebunden werden? Wo liegen die Kontaktpunkte zwischen Unternehmen und Kunde? Sind dort alle Kundeninformationen verfügbar?

Für eine erfolgreiche CRM-Einführung müssen klare Ziele und Strategien definiert werden, aber auch Konzepte und Geschäftsprozesse erarbeitet und optimiert werden. Zudem ist nicht nur der Ist-Zustand wichtig, denn das CRM soll ja auch ein strategisches Ziel verfolgen.

Erst wenn alle grundsätzlichen und vorbereitenden Schritte abgeschlossen sind, kann man an die Einführung eines passenden CRM-Systems denken. Eine CRM-Software ist also nicht der erste Schritt zu CRM, aber ohne Software ist Kundenbeziehungsmanagement heute undenkbar. Nur eine gut durchdachte Softwarelösung macht eine effiziente Umsetzung von CRM im Unternehmenseinsatz möglich.

Unser kompetentes Team begleitet Sie, beginnend mit der Analyse bis hin zur Realisierung der Lösung. Damit ist sichergestellt, dass die spätere CRM Lösung auch zu Ihren Geschäftsprozessen und Ihren Kunden passt…